Please reload

Featured Posts

Einsatzübung des Feuerwehrwehrabschnitts Bruck

16.09.2019

 

 

 

Die Übungsannahme war ein Wirtschaftsgebäudebrand bei der Familie Schaffer, vulgo Utschmoar, in Oberaich mit 5 vermissten Personen. Gott sei Dank war es ja nur eine Übung.

Die Aufgabenstellungen der Übung, die von Abschnittskommandant ABI Jürgen Rachwalik von der FF Oberaich geplant und organisiert worden war, waren neben der obligaten Brandbekämpfung die Rettung der vermissten Personen aus dem verrauchten Stallgebäude, das Übergreifen des Brandes auf angrenzende (Wohn-) Gebäude zu verhindern, die Photovoltaik-Anlage am Dach des Wirtschaftsgebäudes abzuschalten und nicht zuletzt eine 700 Meter lange Zubringleitung zur ausreichenden Löschwasserversorgung herzustellen.

Im Rahmen einer Übungsnachbesprechung mit vollständig angetretener Mannschaft und vor den Übungsbeobachtern und Ehrengästen (Brandrat Ing. Christian Jeran, die beiden Vizebürgermeister Susanne Kaltenegger und Kletus Schranz, Stadtamtsdirektor Markus Hödl, Chefinspektor Ing. Klaus Olbrich von der Polizeiinspektion Bruck) reflektierte man nochmals die Einsatzübung, diskutierte die vielen Gefährdungspotentiale eines solchen Brandes und benannte auch einige wenige Verbesserungsmöglichkeiten im Einsatzablauf. Die Verpflegung wurde dann von der Familie Schaffer übernommen. Dank kam von Familie Schaffer, die im Falle des hoffentlich nie eintretenden Falles auf die Schlagkraft und die schnelle Hilfe der Feuerwehren zählen kann. Und als besonderer Dank wurde von ihr auch die Verpflegung aller Einsatzkräfte übernommen.

An der großangelegten Übung beteiligt waren insgesamt 80 Feuerwehrfrauen und -männer mit 13 Fahrzeugen der Feuerwehren Bruck-Stadt, Oberaich, Picheldorf, die Betriebsfeuerwehren Norske Skog GesmbH und Voestalpine Wire Austria GesmbH sowie Böhler-Edelstahl GesmbH&CoKG (Atemschutzfahrzeug) und die FF Turnau (Einsatzleitfahrzeug), weiters das Rote Kreuz (Versorgung der geretteten Personen durch den Feuerwehrarzt) und die Bundespolizei.

Text und Fotos: OEG 

Please reload

Archiv