top of page
  • AutorenbildHFM Schneller A.

Grundausbildung & Atemschutzlehrgang erfolgreich absolviert

Atemschutzausbildung

Sehr erfreuliche Nachrichten erreichen uns aus Lebring "wir haben´s geschafft!" und die FF-Picheldorf darf sich über zwei weitere Atemschutzgeräteträger freuen.

OFM André Niederl und OFM Jakob Lanzer nahmen vergangene Woche am Atemschutzlehrgang an der Landesfeuerwehrschule in Lebring teil und absolvierten diesen positiv.

Herzliche Gratulation!




Grundausbildung

Die Grundausbildung stellt die Anforderungen für den Aufstieg von der Feuerwehrjugend in den aktiven Dienst sicher und zählt zu den wichtigsten Elementen der Feuerwehrausbildung. In diesem Jahr haben die Abschnitte Bruck und Bruck-Süd die Grundausbildung erneut gemeinsam durchgeführt und konnten dabei die Teilnahme von 15 hochmotivierten jungen Feuerwehrleuten verzeichnen.

Unsererseits waren PFM Nico Högl und JFM Tobias Hafenscherer unter den Teilnehmern, während HFM Alexander Schneller als Ausbilder fungierte.


Während der Vorbereitungsphase wurden den Teilnehmern eine Vielzahl von Themen vermittelt, angefangen von der Organisation im Feuerwehrwesen über Formalexerzieren, bis hin zu Einsatztaktiken. Diese Lerneinheiten fanden bei verschiedenen Feuerwehren statt, um den Teilnehmern Einblicke in die Ausstattung anderer Wehren zu ermöglichen und gleichzeitig die Kameradschaft zu stärken.

Eine dieser Einheiten wurde auch bei uns in Picheldorf abgehalten, wobei Themen wie Atem- und Körperschutz, Unfallvermeidung und die korrekte Absicherung von Unfallstellen sowohl theoretisch als auch praktisch behandelt wurden. Dabei wurde den Teilnehmern auch das LUF 60 (LöschUnterstützungsFahrzeug) vorgestellt.


Nach mehreren Wochen intensiver Vorbereitung fand am vergangenen Sonntag die Abschlussprüfung zum Truppführer sowohl im Rüsthaus der FF Bruck/Mur als auch auf dem Bauhof der Stadtgemeinde Bruck/Mur statt.

Am Vormittag wurden theoretische Prüfungen sowie Knotenkunde und die technische Hilfeleistungsprüfung durchgeführt. Nach einer gemeinsamen Mittagspause folgte ein Stationenbetrieb, bei dem die Teilnehmer unter anderem die Rettung von Personen, die Bekämpfung von Entstehungsbränden, den Umgang mit Leitersystemen sowie die Handhabung von Strahlrohren in der Praxis erlernten.

Am frühen Nachmittag fand nach einer kurzen Lagebesprechung die Abschlussprüfung im Bereich Brandbekämpfung statt. Hierbei mussten die Teilnehmer in Form einer Übung einen Fahrzeugbrand löschen. Besonderes Augenmerk wurde hierbei auf das richtige Vorgehen und vor allem auf den Selbstschutz gelegt.

Dank einer ausgezeichneten Vorbereitung konnten beide Prüfungen erfolgreich bestanden und die Ausbildung zum Truppführer erfolgreich abgeschlossen werden.


Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!




Ein Dank gebührt auch allen Ausbildern für ihre tatkräftige Unterstützung, insbesondere LM Daniel Frühwirth für die Organisation und BI d.F. Martin Ebner als Bereichsbeauftragter.





40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page